Projekte

Sachsen-Anhalt

08 2016

Notsicherung eines historischen Schatzes

Die „Alte Schule“ in Werben drohte dem Verfall: Firma Busse aus Tangermünde rettet sie. 

Werben ist die kleinste Hansestadt der Welt und kann auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken. Die schönen historischen Gebäude sind ihr Kapital und locken viele Besucher in die Stadt in der nördlichen Altmark. Zu den Attraktionen gehört die 1724 erbaute "Alte Schule".

Sie war in Gefahr: Im Laufe der Jahre hatte sich das Mauerwerk abgesenkt, die Schule drohte einzustürzen. Um das zu verhindern, wurde eine Notsicherung des Giebels beschlossen. Die Profis von Firma Busse aus Tangermünde machten sich ans Werk. Die von einem Statiker rot markierten, beschädigten Steine wurden herausgebrochen und durch neue Steine im „Reichsformat“ ersetzt. Durch die Mauerwerksabsenkung waren außerdem die Abstände zwischen den Fugen zum Teil sehr groß geworden. Sie wurden durch Spiralanker gesichert. Dafür wurde der Putz aus den Fugen geholt, die Fugen wurden ausgespritzt, dann konnte der Spiralanker aus Edelstahl eingelegt werden. Abschließend wurden die Fugen mit einem Spezialmörtel neu gefüllt.


Mehr als 60 Meter hat Otto Heine von Firma Busse inzwischen neu verfugt und mit Spiralankern gesichert. Zusätzlich werden noch die Stürze der Fenster saniert - dafür müssen die Fenster raus genommen, überarbeitet und neu eingesetzt werden. Dann ist ein historischer Schatz gesichert.

(ms)