Projekte

Bremen

06 2016

Vom Entlein zum Schwan

Mit viel Liebe zum Detail verwandelten die Hopp Malermeister ein Altbremer Haus in der Besselstraße zum attraktiven Blickfang

Der ursprüngliche Charakter des Altbremer Hauses war durch eine viele Jahre zurückliegende, etwas unsensible Sanierung verloren gegangen – der untere Teil der Fassade verklinkert, der obere Bereich mit einem Strukturputz versehen. Das wollte der Eigentümer und Architekt Michael Scherer ändern. Er beauftragte Malermeister Lars Gebauer von Hopp Malermeister mit der Reattraktivierung des Fassadenbildes. Dabei gingen Architekt und Malereibetrieb sehr detailverliebt vor: sechs verschiedene Stuckprofile wurden ausgewählt und an die zuvor gereinigte, ausgebesserte, teilweise abgeputzte und grundierte Fassade gebracht. Dann erfolgte die Beschichtung im Farbton Palazzo. Die Stuckprofile wie Gesimsbänder und Fenstereinfassungen wurden von Vorarbeiter Axel Lücke weiß abgesetzt. Innen verschönerte Helmut Unger eine Wohnung mit frische Farbe und Stuckelementen. Das Ergebnis: aus dem schmucklosen Entlein wurde ein strahlend schöner Schwan! Übrigens: Die schöne blaue Nachbarin wurde ein Jahr zuvor von den Hopp Malermeistern auf Hochglanz gebracht.

(ms)